Familie Muratore/Kispersky

Tilman ist in München in Deutschland geboren und nach Kalifornien gezogen, als er noch klein war. Christina ist in Boston aufgewachsen und lebt und arbeitet sei 2000 in der Stadt. Sie haben zwei Jungs: Johannes (5) und Lukas (2). Zu Hause sprechen sie Deutsch und Englisch. Ihr ältester Sohn Johannes geht in den GISB-Kindergarten, auf den sich sein kleiner Bruder Lukas auch schon freut.

Auf die Frage, warum sie sich für unsere Schule entschieden haben, antworteten sie: „Uns war es sehr wichtig, unseren Kindern zu ermöglichen, eine zweite Sprache zu sprechen und internationale Erfahrung zu sammeln. Das Zugehörigkeitsgefühl der GISB-Gemeinschaft mögen wir ganz besonders. Es gibt Treffen zum Kaffee, Schulveranstaltungen, Verabredungen zum Spielen … Neben der hervorragenden Lernerfahrung sind all diese verschiedenen Möglichkeiten eine tolle Zugabe. Es bereitet uns viel Freude zu sehen, wie sich unsere Kinder an der Schule entwickeln (werden). In nur zwei Jahren hat GISB geholfen, aus Johannes einen unglaublich freundlichen und hilfsbereiten Weltbürger zu machen. Wir können es kaum abwarten, zu sehen, was später einmal aus ihm wird.“

Kinder in:

Kindergarten

Das mögen sie besonders:

Wir schätzen vor allem die Sprache, die Familien und Freundschaften. Und den Kaffee und Kuchen!

Lieblingstradition an der Schule:

Die Feierlichkeiten auf dem Weihnachtsmarkt finden wir toll.

„GISB hat geholfen, aus Johannes einen unglaublich freundlichen und hilfsbereiten Weltbürger zu machen. Wir können es kaum abwarten, zu sehen, was später einmal aus ihm wird.“