Anneke, Abiturjahrgang 2015 | Lehrkraft an unserer Schule

Anneke bezeichnet sich selbst als lebenslange „GISBlerin“. Nach ihrem Schulabschluss machte sie ein Fellowship in Kommunikation an der Schule und hat bei zahlreichen GISB-Camps als Betreuerin gearbeitet. Sie findet, dass die Schule sie zu dem gemacht hat, was sie heute ist. In einem Unikurs über soziale Identitäten machte sie folgende Erkenntnis: „Wir reden oft davon, dass die Studienzeit unsere Identität prägt. Ich stelle oft fest, dass Menschen über ihre Schulzeit nicht so denken – ich allerdings schon. GISB hat meinen Charakter geformt und ist ein Teil meiner Identität, der mir immer wichtig sein wird.“ Anneke hat vor, noch sehr lange an unserer Schule zu unterrichten.

Nach meinem Schulabschluss:

Studierte ich Psychologie am Smith College.

Heute bin ich:

Camp-Koordinatorin und Lehrerin im Nachmittagsprogramm.

GISB hat mir Folgendes beigebracht:

Spaß am Lernen zu haben, mich auf den Lernstoff einzulassen und mir nicht zu viele Sorgen über die Schule zu machen.

Das vermisse ich:

Quasi alles – deswegen bin ich auch zurückgekommen!

Das Beste an meinem Beruf:

Zu sehen, wie sehr sich die Kinder innerhalb eines Schuljahres entwickeln und mich über ihren Spaß am Lernen zu freuen.

Hobbys:

Zeit mit meinen Hunden verbringen und kochen.

GISB-Lehrkraft seit:

Nach meinem Abschluss habe ich die Schule nie wirklich verlassen und über die Jahre hinweg entweder in Vollzeit oder nur für eine Woche Camp dort gearbeitet.

Die Beziehungen zu den Lehrkräften an unserer Schule haben mir viel Selbstvertrauen gegeben.